online travelogue

Cusco -> Lima -> Sao Paulo

Um 5h klingelt der Wecker. Rapp Zapp war alles gepackt und ich lief auf die Strasse mit der Hoffnung auf ein Taxi. Jupp, ein Maulwurf führte eins. In meinem inzwischen voll nativen spanisch frage ich ihn ob er mich zum Flughafen fahren möchte … er schüttelte den Kopf. Ui, ein Korb! Hatte ich auch noch nicht im Urlaub. Sein blinder Blick zeigte, dass er nix verstanden hat.

Ich schmiss die Tür zu (die Karre war locker 15 Jahre alt und klapperte schon beim Ansehen) und lief weiter. Keine 20sek. später fährt er doch wieder rechts ran und hat sich entschieden 5 Soles zu nehmen. Dieser Frechdachs! Das ist ja so unverschämt billig, da konnte ich nicht Nein sagen. Also hop rein und zum Flughafen. Habe ihm dann doch 7 Soles in die Hand gedrückt und er hat sich tierisch drüber gefreut.

Nach dem Checkin stellte ich mich dann an die Schlange für die Passkontrolle an. Plötzlich stand ein älterer Typ neben mir. Er brabbelte etwas und schaute mich an, als müsste ich jetzt was machen. Ich fragte ihn ob er das in englisch wiederholen könnte. Er zögerte etwas und öffnete seine Pullover langsam. Toll ein Exhibitionist! 😛
Ach sie an, er hatte eine goldene Marke um. Und das war keine Medaille für den freundlichsten Bürger Cuscos. Er wollte mein Passport haben. Ich wies ihn höflich auf die Zeit hin, denn ich sollte in 10min an Board steigen. Interessiert ihn nicht. Er lief mit meinem Pass los. Hmm, ich dachte mir, hoffentlich war die Polizeimarke echt!? Also ab hinterher und in sein Kämmerchen. Er riss meinen ganzen Rucksack auseinander. Betrübt führt er seinen Eintrag in das Checkbuch aus.

20121210-073351.jpg

Ich unterschrieb und gab ihm noch eines meiner Bonbons die er so nett auf den Boden fielen liess. Er schaute mich an, öffnete es, roch daran und sagte „eukalypthus?“! Hähh, was denkst du denn? meinst du ich lege dir Drogen auf’n Tisch!?
Man sind die hier verpeilt. Habe es dann als letzter in den Flieger geschafft. Hmm, der Stress was nur so gross, weil ich ne Stunde früher fliegen durfte.

Nach der vorgestrigen Aktion mit dem Drogendealer und heute mit dem Zollbeamten mach ich mir echt sorgen über mein Grinsen. Ich sollte es wieder ablegen. Das macht nur Ärger.

In Lima angekommen hatte ich so 2h Zeit und schrieb ein wenig an meinem Blog. Die Zeit verflog und schon sass ich im nächsten Flieger gegen Sao Paulo.
Und was passiert, wenn man auf eine Toilette mit so einer coolen Beleuchtung kommt?
Richtig! Dancesession 😀

20121210-071958.jpg

20121211-172041.jpg

Warum Sao Paulo? Ich hatte da noch ne Rechnung offen … heheheh NEIN!

Es war tatsächlich 300Euro günstiger einen Hin und Rückflug von Sao Paulo zu buchen und es war 1500Euro günstiger von Sao Paulo nach Auckland zu fliegen anstatt von Peru. Also mach ich nen Tag miese, spare mir aber fast 2000Euro.

20121211-172106.jpg

20121211-172121.jpg

In Sao Paulo lief auch auch glatt, schwups im Hotel (20h) und dort noch was gegessen und ab ins Bett.

Hinterlasse ein Kommentar