online travelogue

Nasssssssss

Der Tag fing ganz gut an, doch nach einer Stunde Fahrt fing es an zu regnen und es hörte nicht auf… es war zusätzlich kalt und einfach nur nassss … Zwischendurch waren immer mal wieder die Zelte und Souveniershops der Samen (Sumpfbewohner) zu sehen. Eine einzige Bushaltestelle konnten wir auf 150km finden und in der haben wir dann unsere Stulle gegessen und währenddessen die Handschuhe an den Motoren getrocknet. Der Höhepunkt des Tages war dann, als im strömenden Regen kurz vor Finnland meine Susi kein Gas mehr gab. Sie rollte nur noch ganz langsam von 90km/h gegen 0 bis der Motor ausging. Die Freude war riesig und die Spekulationen was es alles sein könnte fingen an meinen Kopf zu durchlaufen. Thomas fuhr schon mal zum letzten Parkplatz und packte die Plane aus, um uns ein Dach zu bauen. Inzwischen schob ich die 270kg Susi übern Asphalt. Dort angekommen startete ich sie einfach und was sollte auch passieren? Sie lief wieder! Seltsam diese Frauen 😉

Ein paar km weiter war es dann geschafft. Susi wurde 30.000km alt – vielleicht hatte sie davor Angst !? Eine Torte konnte ich nicht auspacken, weil es einfach nur regnete… Der 1. größere Ort in Finnland bot uns dann eine sehr günstige Hütte mit viiieelll Platz zum Sachen trocknen, denn die Handschuhe konnten wir auswringen. Die Campingplatzbesitzer sind super nett und boten uns gleich ne Sauna an. Die Sanitären Anlagen hingegen hatten wohl vor 40 Jahren ihre beste Zeit! Es wirkte eher, als hätten wir sie überrascht, denn die Sifons waren teilweise demontiert und von den Toiletten wollen wir mal nicht reden. Warmes Wasser gab es nicht und so ist Thomas eine Hand beim Abwaschen abgefroren. Leider die Rechte, aber er hat ja nen Tempomat!

Hinterlasse ein Kommentar